WOHNBAU

#gemeinsamfürunserestadt

WIRTSCHAFT

#gemeinsamfürunserestadt

FREIBURG

#gemeinsamfürunserestadt

STÄRKEN

#gemeinsamfürunserestadt

ENGAGEMENT

#gemeinsamfürunserestadt

Zwölf Punkte für unsere Stadt
Bürgerschaftliches Engagement
  • Bürgerschaftliches Engagement unterstützen durch Einrichtung einer zentralen städtischen Stelle für Vereine zur Abwicklung von bürokratischen Themen („Vereinsbürgermeister“).
  • Eine zentrale digitale Vereins-Plattform zum Austausch der Vereine untereinander und zur Beantragung/Anfrage bei der Stadt einrichten.
  • Sport in der Breite und wohnungsnah fördern durch Einbindung der Sportvereine in den Schulunterricht sowie die Nachmittagsbetreuung und durch Patenschaften (Sport trifft Schule/Kindergarten).
Nachhaltig wirtschaften! Generationengerecht investieren!
  • Sorgfältige Prüfung aller Investitionen und Ausgaben, um mittelfristig keine Neuverschuldung mehr einzuplanen in den städtischen Haushalt.
  • Durch Effizienzsteigerung Einsparungen bei laufenden Ausgaben realisieren.
  • Gesetzliche Pflichtausgaben genauso wie Leistungen an Zuschussempfänger regelmäßig überprüfen; Aufgabenkritik ernst nehmen.
Ja zu 50 % sozialem Wohnungsbau, aber richtig!
  • 50%-Quote verwirklichen, aber richtig gemacht!
  • Fehlnutzung durch öffentliche Institutionen in der Stadt beenden
  • Ferienwohnungen in Mietwohnungen umwandeln
  • Fehlbelegungsabgabe für Sozialwohnungen wieder einführen
Respekt und Wertschätzung für alle, die sich für unser Freiburg einsetzen!
  • Sauberes Freiburg“-App und -Telefon, um Vandalismus, Vermüllung und Schmierereien zu melden, damit Eingreiftruppe diese schnell beseitigen kann.
  • Freiburg muss für Frauen sicherer werden (Kampagne gegen sexuelle Belästigung im öffentlichen Raum).
  • Förderung eines respektvollen und hilfsbereiten Umgangs zwischen den Generationen. Einfordern desselben.
Für eine starke Mitte in Handel und Gewerbe!
  • Erhalt und Ausbau einer vitalen Innenstadt.
  • Verbesserung der Erreichbarkeit der Innenstadt für Besucher (bspw. innovative Parkhauskonzepte, Ausbau park&ride).
  • Schaffung der Position eines Citymanagers, für die Belange von Handel, Gastronomie und Veranstaltungen.
  • Fruchtbare Rahmenbedingungen für Neugründungen, Ausgründungen und Start-Ups.
  • Online-City Freiburg mit Mehrwert für Bürger, Besucher, lokaler Wirtschaft und Verwaltung.
Für eine Stadt, die Jung und Alt gerecht wird!
  • Für ein zeitgemäßes Miteinander von Jung bis Alt
  • Für ein selbstbestimmtes und sozialintegriertes Leben im Alter
  • Für ein respektvolles generationenübergreifendes Mit- und Füreinander
  • Für die Bedürfnisse und Wünsche der älteren Generation ein Bewusstsein schaffen
  • Für die Sorgen und Nöte (u. a. Altersarmut) von Senioren und deren Konsequenzen ein Bewusstsein schaffen
Kunst und Kultur: Potentiale fördern!
  • „Kultur-Sponsoring“-   Potentiale fördern, externe Geldgeber beteiligen und einbinden.
  • „Digitalisierte Kultur“- Sichtbarkeit der Angebote, Prozesse und Genehmigungsverfahren verbessern und vereinfachen.
  • „Kultur-Wettbewerb“- Kulturelle Angebote in Abhängigkeit von  Nachfrage und Akzeptanz fördern.
  • „Kultur für Kinder“- Kostenloser Zugang für Kinder bei Kulturveranstaltungen und Museen.
  • „Freiburger Kulturkonzept“, Engagement und Angebote aus allen Bereichen  wie z.B. „Kunstraum Alexander Bürkle“  integrieren.
Umweltschutz jetzt!
  • Unterstützung nachhaltiger und sozialer Bürgerinitiativen, Umweltstartups und Bildungsangeboten zur Stärkung des Umweltbewusstseins.
  • Förderung des nachhaltigen Bauens und Einplanung von Grünflächen, Dachbegrünung und Urban Gardening.
  • Förderung bestehender nachhaltiger Technologien und zukunftsfähiger Ernährungsweisen aus der Region.

 

Familie und Bildung, Fundamente unserer Gesellschaft!
  • Einheitliches digitales Bildungskonzept an allen Freiburger Schulen umsetzen
  • Bessere Betreuungsmodelle für unsere Kinder entwickeln, auch in Ferienzeiten.
  • Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie muss gestärkt werden.
  • Bildung für eine nachhaltige Entwicklung fördern.
  • Mehr Schulsozialarbeit als wichtige Unterstützung des Bildungsortes Schule.
Mobilität weiterdenken!
  • Förderung des öffentlichen Nahverkehrs durch ein verbessertes Angebot, Steigerung der Attraktivität niedrigere Ticketpreise.
  • Fahrzeug-Sharing ausbauen. Von Auto, über Rad, zu Roller, auch Transportfahrzeuge.
  • Vernetzte und sichere Mobilität jederzeit für alle von klein bis groß, für jung und alt.
Bürokratie abbauen, Effizienz erhöhen!
  • Gewerbeflächen effizient entwickeln
  • E-Government aufbauen, um mit digitalen Dienstleistungen Verwaltungsabläufe zu beschleunigen und zu entbürokratisieren, mehr Effizienz
Für eine Stadt, in der alle frei und sicher sind!
  • Rechtsfreie Räume verhindern und Kriminalitätsschwerpunkte bekämpfen
  • „Nachtbürgermeister“ als Ansprechpartner und Organisator von Runden Tischen zur Sicherheit im Nachtleben einführen.
  • Zivilcourage und gegenseitigen Respekt fördern und einfordern; Einrichtungen wie Sicheres Freiburg e.V. ausbauen und stärken; „Ich stehe ein für meine Stadt“-Aktion.

Kontaktieren Sie uns:

Folgen Sie uns auf Facebook